Was Du mir schickst, ist auch für mich. Basta!

Wie oft habe ich schon kopfschüttelnd vor E-Mail-Footern gesessen, die länger sind als die E-Mail selbst. Und mir sagen wollen, dass ich die E-Mail bitte ignorieren, am besten gar nicht erst lesen soll, wenn ich nicht der gewünschte Empfänger bin. Was natürlich sehr sinnig ist bei einem Footer der unter einem E-Mail-Text steht. Soviel dazu.

Und dann gibt es noch so E-Mail-Footer, die mir wirklich aus dem Herzen sprechen. Indem sie z.B. oben genannte sinnfreie Anmerkungen aufs Korn nehmen:

Disclaimer:

By sending an email to ANY of my addresses you are agreeing that:

  1. I am, by definition, „the intended recipient“
  2. All information in the email is mine to do with as I see fit
  3. I will take the contents as representing the views of your company
  4. If your email is an „Out of Office“ reply on a mailing list, I will social engineer your company
  5. This notification overrides any disclaimer or statement of confidentiality that may be included on your message

Further, you understand that if any of the following conditions are met
that you are indeed, a bag of douche:

  1. Your message identifies the device you sent it from
  2. You messed up the thread by top-posting

Was Frauen meinen

Den folgenden Text habe ich in einem Footer in einem Forum gefunden.

Hat so manches wahre in sich 😉

 

SCHÖN

Dieses Wort wird von Frauen verwendet, um eine Diskussion zu beenden.
Das heißt, sie haben Recht und du sollst den Mund halten.

NICHTS

Das ist die Ruhe vor dem Sturm.
Es heisst in Wirklichkeit „etwas“ und du solltest aufpassen was du tust und sagst.
Diskussionen die mit „nichts“ beginnen, enden normalerweise mit „Schön“.

MACH WAS DU WILLST

Das ist eine Drohung, keine Erlaubnis.
Tu es nicht.